EdW – Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen

 

Information über die Einrichtung zur Sicherung der Ansprüche der Anleger aus dem Depotgeschäft gemäß § 23 a KWG

 

Die EdW ist eine durch das Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz vom 16. Juli 1998 geschaffene Einrichtung zur Sicherung der Ansprüche von Depotinhabern, die im öffentlichen Auftrag die Entschädigung von Anlegern nach dem genannten Gesetz vornimmt.

 
Die EdW gewährt Depotinhabern eines Instituts eine Entschädigung, wenn dieses nicht in der Lage ist, seine Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften zu erfüllen. Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften im Sinne des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzes sind die Verpflichtungen eines Instituts aus Wertpapiergeschäften, einem Kunden Besitz oder Eigentum an Geldern oder Finanzinstrumenten oder Rechten aus Finanzinstrumenten im Sinne des § 1 Abs. 11 des Gesetzes über das Kreditwesen (KWG) zu verschaffen. Der Entschädigungsfall muss von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) festgestellt worden sein. Ein Entschädigungsanspruch besteht nur, soweit Gelder auf die Währung eines EU-Mitgliedstaates oder auf Euro lauten. Weitere Ausnahmen sind in § 3 des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzes (EAEG) geregelt.

 
Der Entschädigungsanspruch richtet sich nach dem Wert der Forderung des einzelnen Depotinhabers aus Wertpapiergeschäften bei Eintritt des Entschädigungsfalles unter Berücksichtigung etwaiger Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte des Instituts. Der Entschädigungsanspruch ist der Höhe nach begrenzt auf 90% der Forderung der einzelnen Depotinhaber, höchstens jedoch auf 20 TEUR. Diese Obergrenze bezieht sich auf die Gesamtforderung, die einzelne Depotinhaber gegen das Institut haben sollten und ist damit unabhängig von der Anzahl der Depots, die ein Depotinhaber bei dem Institut unterhält.

 
Nicht geschützt sind Anleger wie beispielsweise Kreditinstitute und Finanzdienstleister, Versicherungsunternehmen, mittlere und große Kapitalgesellschaften sowie Unternehmen der öffentlichen Hand (vgl. § 3 des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzes, abgedruckt im Bundesgesetzblatt Jahrgang 1998, Teil I, Seite 1842 ff.).

 
Nähere Informationen zur EdW finden Sie auf folgender Website: http://www.e-d-w.de/index.html